Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 14. Januar 2017, 19:51

Feedback

Hallo liebe Gamer/Innen,

uns würde mal interessieren wie Euch Stadtgame gefällt oder auch nicht gefällt.

Wäre schön einfach mal ein Feedback zu bekommen was z.B. sehr gut ist und woran noch gearbeitet werden kann (Bugs ausgeschlossen). Wir bemühen uns, auf Eure Anregungen/Wünsche einzugehen (soweit dies möglich ist).

Jeder ist eingeladen ein Feedback abzugeben :)

LG, Das Mod-Team

2

Sonntag, 15. Januar 2017, 01:55

Ich Fange einfach mal an :)

Also an sich ist Stadtgame ein Super gutes Spiel, es macht mir jeden Tag freude mich hier einzuloggen wenn ich von der Arbeit komme. Man kann abends mit netten Leuten im Chat schreiben oder so Per Nachricht. Was noch sehr viel Spaß macht sind die Ganzen möglichkeiten die Stadtgame zu bieten hat ich kann mir meine Eigenen Individuellen gerichte im Resto ausdenken ich kann das rein machen was ich möchte ich kann kaufen wo ich möchte ich kann Gebäude verwalten wie ich möchte Mieten Kaufen Bauen an sich eine Super Sache. Auch der Nervenkitzel wenn man sich abends mal 5 Lottoscheine Kauft und die Nacht aufgeregt schläft in der Hoffnung das man die 6 Richtigen Knackt 8o Wo wir auch schon leider bei etwas Negativem sind. Was wir aufjedenfall verbessern müssten sind die Lotto Gewinne ich habe auch schon viele Beiträge darüber gelesen usw. Aber da müsste man wirklich was ändern das wenn man 5 Richtige hat mann Zb 50k gewinnt und mit 4 Richtigen dann 40k statt umgekehrt das ist noch ein wenig komisch die Ausschüttung desweiteren vllt mal Aufräumen? Das mal Jeder User die Möglichkeit hat, Gebäude löschen zu lassen für 50% des wertes Bedeutet, Spieler xyz hat 100 Gebäude davon hat er noch von Damals 50 Restos @ 70m² (Baukosten 16.800 Schnell) (16.800*50=840.000-50% 420.000) Bedeutet um das Stadtgame seine Gebäude Löscht verzichtet er auf 50% des Gebäude Gesamtwertes. Die anderen 50% die er an SG Quasi vergibt Kommen in den LottoJackpot oder werden für Aktionen wie Ostern Weihnachten Silvester o.ä verwendet. sodass etwas weniger Gebäude in SG sind die Leer Stehen. zusätzlich hätte man nochmal geld bekommen welches man wieder neu Investieren kann. Was man noch ändern könnte wäre etwas mit Zahlen undzwar wenn ich mir mein Konto Ansehe und da steht 1000000 sieht das i wann aus wenn man sich dran gewöhnt hat wie 100000 vllt das man mal Punkte einführt bedeutet das Konto sieht dann so aus 1.000.000 oder 58.641 so Könnte man die Zahlen ein wenige besser erkennen. Man könnte auch überlegen mal 2 Gebäude komplett abzuschaffen Kino,Spielhalle für mich sind die Gebäude ohne Funktion FP bekomme ich 100x besser in einem Freizeitparkt wirklich geld einnehmen tut man deswegen nicht mit dem Gebäuden. So das Wären mal so kleine Verbesserungen.
Was an Stadtgame noch Super ist ist die Gemeinschaft ich habe mal andere Browsergames Gespielt wo 100.000 Spieler waren oder mehr dort blickt man in den Foren nicht mehr durch das spiel ist auch sehr caotisch wenn 20.000 Leute gleichzeitig Online sind. daher ist es garnicht mal so schlimm das SG noch recht klein ist vllt könnte man mal die Besucherzahl von 40 auf 80 Leute am Tag erhöhen das wäre noch etwas woran wir arbeiten müssten hehe :whistling: Super ist auch dass es so viele Ranglisten gibt klar sind manche ranglisten schwer zu erreichen z.B Reichste rang 1 oder Meisten gebäude :P aber dennoch macht es spaß anzusehen ob man in der Rangliste nach Vorne kommt oder nach Hinten fällt. Was ich auch schön finde ist das Profiel jedes einzelnem man kann sein Avatar ändern man kann seine Beschreibung anpassen man hat einfach einen kleinen Steckbrief von den Leuten wo man Grade einkauft das man (wenn Richtige angaben) sehen kann bei wem man sich grade befindet. Desweiteren könnte man etwas verändern undzwar das man vllt ein Bisschen das Verteilen der Geschenke anregt :rolleyes: Geschenke sind ein Symboly am Profiel und ich finde sie machen ein Profiel gleich viel Sympatischer sie werden mit FP(Fröhlichkeitspunkten) Bezahlt die es im Freizeitpark gibt doch habe ich das gefül das die Recht wenig oder gar Selten nur zum einsatz kommen :) das könnte man evt auch mal ändern auch das die anderen Gebäude mal dran kommen fände ich schön also etwas mehr regung in den Freizeitparks Casinos Restos Metzen Supermärkten vllt das die User mal mehr Aktionen Bringen z.b siehe Gewinnspiele von damals mache das Casino leer und gewinne 5.000 Tr. extra oder so etwas einfach ein Bisschen mehr Aktion in dem Werbungsbereich oder das auch mal Andere Spieler Gewinnspiele machen im Forum derzeit sind es ja leider immer die selben aber vllt findet sich mal ein anderer der eins Machen will zb einfach mal Zahlen Raten oder so der der die Zahl Trifft gewinnt 500 Tr. es muss ja nicht viel sein, aber einfach mal kleine Spiele Ich Werde gleich auch noch eins veröffentlichen welches ich dann gerne mit euch Bis ins Unendliche Spielen möchte welches Spiel das ist, Seht ihr dann Nachher.

Also im Grunde ist Stadtgame ein Tolles Browsergame Danke an die Hersteller von SG und ein Riesen Lob für die Idee und verwirklichung :thumbsup:
Verbesserungen gibt es wohl in Jedem Spiel :rolleyes:

Lg Mufasa
Du brauchst etwas ? Hier findest du eigentlich alles ! :thumbsup:
<--- Klick :thumbsup:

~~ Spendenkonto fuer Quiz und Gewinnspiele ~~

3

Sonntag, 15. Januar 2017, 10:51

Dann gebe ich auch mal mein Senf dazu ;)
Mufasas Feedback kann ich eigentlich nur zustimmen. Ich bin da der selben Meinung-
Deswegen probiere ich mal weitere Sachen zu nennen^^

Fangen wir erstmal mit den positiven Dingen an.^^
Ich finde es sehr gut das es einen Urlaubsmodus (auch wenn es nur ne Kleinigkeit ist) bei Stadtgame gibt und sich somit kleine Auszeit nehmen kann, z.b.
wenn man keine Zeit hat, und nicht gleich stirbt und seine hart erkämpften Trasas verliert. Somit hatte ich auch die Chance seit 2008 dabei zu sein und
zwischendurch sowie jetzt seit Anfang des Jahres wieder aktiv zu spielen ohne von neu anzufangen.
Desweiteren muss ich die Community loben, zumindest die mit denen ich bisher Kontakt haben konnte seitdem ich wieder aktiv spiele bzw was ich seitdem mitbekommen habe.
Es sind wirklich einige Leute extrem hilfsbereit gegenüber Neulinge, alte Hasen oder Wiederkommer und das motiviert mich weiter zumachen. Ich hoffe das ich das alles zurück
geben kann eines Tages und auch neue Spieler so helfen kann. ;)

Leider gibt es auch paar Dinge die mir nicht gefallen.
Zu einem das es, im Vergleich zu früher, viel weniger aktive Leute gibt. Man müsste mehr Leute wieder ins Spiel bringen wie z.B. mit einem Werbelink mit Belohnungsystem oder
auch Neueinsteiger besser im Spiel halten. Wie z.B das es erstmal ein gutes Tutorial gibt bzw sowas wie ein Lehrer - Schüler System. Damit verkaufen sich Neueinsteiger vll nicht
so extrem und geben die ersten Trasas nicht für schwachsinn aus und verlieren somit die Lust am Spiel.
Weiterhin könnte man 1-2 neue Gebäude ins Spiel implementieren. Zu diesen Sachen gibt es ja im Forum schon einige Vorschläge, wie ich gelesen habe.
Ein weiterer Punkte wäre das CC. Wie ich vor paar Tagen mitbekommen habe soll man wohl mit einem Schlachthof immer noch Gewinn machen können.
Es soll zwar nicht mehr so extrem wie damals sein aber dennoch möglich. Wie ich schon im Forum gesehen hatte gab es da auch paar Diskussionen, trotzdem wollte ich es hier nochmal
mit aufnehmen.

Auch wenn es einige negative Sachen gibt macht Stadtgame mir einfach Spaß und hoffe das dies auch weiterhin so bleibt. :)
Ich bin gespannt was die Zukunft noch bringt, vorallem welche Veränderungen das Spiel machen wird.

Das sind so meine ersten Gedanken dazu. Hoffe es werden noch von mehr Leuten ein Feedback kommen ;)
Meine Restaurants:
Ristorante Gasilia
Gasilias Burgerbude

Meine Cocktailbars:

Bar à la Gasilia

Meine Bauernhöfe:

Gasilias Viehzucht

Meine Metzgerei:

Metzgerei Gasilia

4

Sonntag, 15. Januar 2017, 12:55

Moin,Moi....Ich fange gleich mal an ;-) Was Mufasa aufgegriffen hat,die Gebäude KINO und SPIELHALLE abschaffen bin ich auch dafür. Wer geht denn in die Kinos oder spielt "Ninja" ...What Ever...in einer Spielhalle?? LOTTO: Der Pott wird immer Größer aber die Gewinne sind recht klein..das könnte man ändern. Dann kam das Thema RANGLISTE noch zur Sprache. Nun...da stehen immernoch Leute ,die schon seit Jahren nicht mehr hier sind. Kann man die aus der Liste entfernen? So ist der Ansporn noch Größer nach vorne zu kommen und der "Beste" zu sein ;) Thema City Center: Da kann bitte auch was geändert werden,denn solange man da noch gut Gewinn machen kann,bekommt man keine Tiere auf dem Markt,weil alle Reserviert sind ...zumal gibt es zu 95% nur Rinder !!!! Mal jemanden zu finden mit Schweinen,Lämmern oder Hühnern ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen X( Thema: Andere User sollen auch Gewinnspiele machen: Nun...wenn jeder zweite (nur mal so) ein Gewinnspiel macht,finde ich das zuviel. Es wird nach sehr kurzer Zeit Langweilig und es ist nix mehr "Besonderes"! Bestimmte Spiele sollten nur von den Mods durchgeführt werden (ich gebe meine Spiele NICHT ab ) ^^ ;) Ansonsten finde ich toll,dass jetzt am Abend wieder mehr im chat los ist :thumbsup:
Lg
Dragon-Lady

5

Sonntag, 15. Januar 2017, 13:16

Lady warum sollte man Spieler die schon ewig nicht mehr online sind aus der Wertung nehmen??? Es gibt momentan sehr viele Spieler die eine längere Pause hatten und jetzt wieder da sind :-)

Vorallem wäre es ja nur die "am reichsten" - Liste und selbst die wurde schon überboten. Sprich wenn die aktuelle Position (avant1) gelöscht wird oder aus der Wertung genommen wird, dann ist (derzeit) yoko immer noch auf Platz 1 auch wenn er in der Liste nicht angezeigt wird ;)

LG, Dream

6

Sonntag, 15. Januar 2017, 14:21

Was ist Stadtgame?

Stadtgame ist eine Wirtschaftssimulation. Klingt einfach - ist aber offensichtlich gar nicht so einfach zu machen. Das Spielkonzept hat sich seit der Einführung nicht geändert, es gab halt mehr oder weniger dirigistische Eingriffe: Die Bauernhöfe wurden in den Stellplätzen begrenzt, dass führte zu einer Verknappung von Tieren und einem anschließenden Bauboom. Im CC sind erst Begrenzung auf 5000, dann 500 und Preisveränderungen im Schweinepreis-Bereich (von 24 auf 21) vorgenommen worden, was im Tiermarkt dazu führte, dass von 99 Prozent Schweinezüchter zu 99 Prozent Rinderzüchter gewechselt wurde. Die Eingriffe haben also immer zu Veränderungen geführt, jedoch nie was bewirkt. Jedenfalls nie im Sinne der Intentionen, die hier diesen Eingriffen stand.
Ob es Kinos oder Spielhallen gibt oder die abzuschaffen sind, halte ich für uninteressant. Wichtig ist ja eher der Umsatz/Gewinn je Investition und das regelt letztlich die Simulation.


Stadtgame als Wirtschaftssimuation hat ein Defizit: Es gibt nur einen Weg an die Spitze. Ich habe fast zwei Jahre gebraucht, um das zu begreifen.

Wer jetzt diesen Weg versperren will, der sichert nur den Silberrücken die Platzierung. (Mag sein, dass man da nur mehr auf Platz 2 bleibt aber so viel ist davor nun auch nicht :thumbsup:)
Es wird mit weiteren Eingriffen beim CC nicht mehr Tiere geben oder ein wie auch immer ausgeglichenes Angebot diverser Tiere, noch verbessern oder verändern sich die Chancen für Neueinsteiger.

Was könnte helfen?
Die Simulation ist relativ einseitig entwickelt. Wo ist ist in dieser Wirtschaft die Industrie? Warum nicht die Geschichte der industriellen Revolution abbilden:Eisen und Kohle, dann Stahl, Chemie, Elektrizität, Auto, Computer und Kommunikation. In anderen Simulationen (zum Beispiel Grepolis) werden neue Welten kreiert, damit man neue Spieler gewinnt. Ein bisschen zu einfach gedacht, denn zugleich kannibalisiert man die bestehenden Welten und zieht die meisten Spieler in die neuste Welt.
Wer neue Spieler mit einer jährlichen Kampagne beginnend mit Kohle&Eisen für das Spiel gewinnen will, der sollte eben nur diesen Spielern ermöglichen, die entsprechenden neuen Gebäude zu bauen. Wenn alte Spieler diese Gebäude haben wollen, dann können die nur kaufen. Neue Spieler erhalten eine gute Möglichkeit, zeitlich gute Profite zu machen und damit Chancen und einen weiteren Entwicklungsweg zum MEGA-Reichtum. Die nachfolgende industrielle Innovation STAHL könnte dann eingeführt werden, wenn 1. neue Spieler gewonnen werden sollten 2.die früheren neuen Spieler aufgrund ihrer Chancen den Sprung gemacht haben und 3. das Spiel weitere Entwicklungen braucht.

Was hilft nicht!
Urlaubsmodus und Ranglisten. Viele halten den U-Modus für einen Pluspunkt in diesem Spiel. (ich auch) Wer jedoch A sagt, muss auch B sagen. Beides gehört zusammen. Diese willkürliche Streichung ist nicht zielführend. Wer da etwas verändern möchte, der muss Instandsetzungskosten für Gebäude kalkulieren. Dass wäre einer Wirtschaftssimulation angemessen, so lange die Kosten sich als üblicher AFA-Betrag an den Baukosten orientiert. So lange das Gebäude produktiv ist, wird der Betrag locker verdient, sobald ich das Gebäude einfach nur stilllege, schrumpft mein Vermögen. Das wird sicherlich lange dauern aber das bleibt aus meiner Sicht die einzig angemessene Veränderung von Ranglisten.
Im übrigen hängt das Angebot im Tiermarkt eher an den stillgelegten Gebäuden als an den Großproduzenten. Rutt hat als erfahrener Spieler auch deutlich gemacht, wie Abhilfe geschaffen wird: "Wer mehr Tiere haben will, soll einfach mehr züchten!"
(Im übrigen ist das nach wie vor so, dass Tiere länger als 24 Stunden nicht verkauft werden und eine sehr übersichtliche Anzahl von usern den Züchtern die Höfe leer machen.Da ich auf wiederholte Bullshit-Diskussionen keine Lust habe, sage ich den Züchtern frühzeitig Bescheid: Ab dem 1.2.2017 kaufe ich keine Tiere Rinder mehr und andere Tiere nur noch für die Wurstproduktion in zwei Höfen.
Meine Geschäfte

Eines haben dumme und gescheite Menschen gemeinsam: Sie haben keine Ahnung voneinander.

7

Sonntag, 15. Januar 2017, 15:23

Stadtgame ist eine Wirtschaftssimulation. Klingt einfach - ist aber offensichtlich gar nicht so einfach zu machen. Das Spielkonzept hat sich seit der Einführung nicht geändert, es gab halt mehr oder weniger dirigistische Eingriffe: Die Bauernhöfe wurden in den Stellplätzen begrenzt, dass führte zu einer Verknappung von Tieren und einem anschließenden Bauboom. Im CC sind erst Begrenzung auf 5000, dann 500 und Preisveränderungen im Schweinepreis-Bereich (von 24 auf 21) vorgenommen worden, was im Tiermarkt dazu führte, dass von 99 Prozent Schweinezüchter zu 99 Prozent Rinderzüchter gewechselt wurde. Die Eingriffe haben also immer zu Veränderungen geführt, jedoch nie was bewirkt. Jedenfalls nie im Sinne der Intentionen, die hier diesen Eingriffen stand.
Ob es Kinos oder Spielhallen gibt oder die abzuschaffen sind, halte ich für uninteressant. Wichtig ist ja eher der Umsatz/Gewinn je Investition und das regelt letztlich die Simulation.
Auf das CC möchte ich jetzt nicht näher eingehen, da es in letzter Zeit mehr als genug diskutiert wurde und zu den Begrenzungen könnte ich eh nichts sagen da ich damals nicht mit dem CC gehandelt habe.

Was ich aber schade finde ich die m² Begrenzung beim Bau, denn das wäre definitiv ausbaufähig.

Wer jetzt diesen Weg versperren will, der sichert nur den Silberrücken die Platzierung. (Mag sein, dass man da nur mehr auf Platz 2 bleibt aber so viel ist davor nun auch nicht :thumbsup:)
Es wird mit weiteren Eingriffen beim CC nicht mehr Tiere geben oder ein wie auch immer ausgeglichenes Angebot diverser Tiere, noch verbessern oder verändern sich die Chancen für Neueinsteiger.
Naja man könnte das CC in der Art ändern so wie es eigentlich auch gedacht ist. Wurst/Fleisch verkaufen die zu viel produziert wurden und dann aber nicht mit Gewinn sondern zum EK-Preis.

Ob es jetzt Sinn macht weiß ich nicht, aber ist eine Idee.

Was könnte helfen?
Die Simulation ist relativ einseitig entwickelt. Wo ist ist in dieser Wirtschaft die Industrie? Warum nicht die Geschichte der industriellen Revolution abbilden:Eisen und Kohle, dann Stahl, Chemie, Elektrizität, Auto, Computer und Kommunikation. In anderen Simulationen (zum Beispiel Grepolis) werden neue Welten kreiert, damit man neue Spieler gewinnt. Ein bisschen zu einfach gedacht, denn zugleich kannibalisiert man die bestehenden Welten und zieht die meisten Spieler in die neuste Welt.
Wer neue Spieler mit einer jährlichen Kampagne beginnend mit Kohle&Eisen für das Spiel gewinnen will, der sollte eben nur diesen Spielern ermöglichen, die entsprechenden neuen Gebäude zu bauen. Wenn alte Spieler diese Gebäude haben wollen, dann können die nur kaufen. Neue Spieler erhalten eine gute Möglichkeit, zeitlich gute Profite zu machen und damit Chancen und einen weiteren Entwicklungsweg zum MEGA-Reichtum. Die nachfolgende industrielle Innovation STAHL könnte dann eingeführt werden, wenn 1. neue Spieler gewonnen werden sollten 2.die früheren neuen Spieler aufgrund ihrer Chancen den Sprung gemacht haben und 3. das Spiel weitere Entwicklungen braucht.
Finde die Ideen echt Klasse und ist definitiv erweiterbar. Als Beispiel mal das Bauernhof... Es gibt ja nicht nur Tierbauer sondern auch Obst/Gemüse- bauern und somit könnte man doch auch die Waren im Supermarkt wiederrum bei einem User kaufen und nicht beim System.

Was hilft nicht!
Urlaubsmodus und Ranglisten. Viele halten den U-Modus für einen Pluspunkt in diesem Spiel. (ich auch) Wer jedoch A sagt, muss auch B sagen. Beides gehört zusammen. Diese willkürliche Streichung ist nicht zielführend. Wer da etwas verändern möchte, der muss Instandsetzungskosten für Gebäude kalkulieren. Dass wäre einer Wirtschaftssimulation angemessen, so lange die Kosten sich als üblicher AFA-Betrag an den Baukosten orientiert. So lange das Gebäude produktiv ist, wird der Betrag locker verdient, sobald ich das Gebäude einfach nur stilllege, schrumpft mein Vermögen. Das wird sicherlich lange dauern aber das bleibt aus meiner Sicht die einzig angemessene Veränderung von Ranglisten.
Im übrigen hängt das Angebot im Tiermarkt eher an den stillgelegten Gebäuden als an den Großproduzenten. Rutt hat als erfahrener Spieler auch deutlich gemacht, wie Abhilfe geschaffen wird: "Wer mehr Tiere haben will, soll einfach mehr züchten!"
(Im übrigen ist das nach wie vor so, dass Tiere länger als 24 Stunden nicht verkauft werden und eine sehr übersichtliche Anzahl von usern den Züchtern die Höfe leer machen.Da ich auf wiederholte Bullshit-Diskussionen keine Lust habe, sage ich den Züchtern frühzeitig Bescheid: Ab dem 1.2.2017 kaufe ich keine Tiere Rinder mehr und andere Tiere nur noch für die Wurstproduktion in zwei Höfen.
Meinst du sowas wie den Bauverfall in Prozent?? Bsp.: Ich nutze täglich meine Bar und somit bleibt der Bauzustand auf 100% und wenn ich mal 4 Tage nicht damit arbeite, dann schrumpft der Zustand auf 80% usw., aber man könnte die 20% z.B. für einen Betrag X in der Baufirma kaufen. Wenn man dann bei 0% angekommen ist, dann wird es in der Stadt nicht mehr angezeigt und man müsste Summe X an die Baufirma zahlen um wieder 100% zu erreichen oder man lässt es dann abreißen lassen und noch bisschen für das Gebäude bekommen.

Abrissfirma wäre als Zusatzfunktion in der Baufirma zu integrieren.

LG, Dream

8

Montag, 16. Januar 2017, 10:54

re Feedbäck

Bauernhöfe Wenn es möglich ist soll -Mann die Höfe die Erwachsene Tiere haben alle an erste stelle in die Stadtliste stellen so das Mann nicht jeden TAG 22 Seiten durch muss und meist nur rote Höfe sieht. Das spiel an sich ist sehr gut. Nur muss weiter etwas getan werden an die Gewinn Marge von Hühner Schafe und Schweine. So das mehrere diese Tiere wieder produzieren werden.

Lg Johan

9

Montag, 16. Januar 2017, 16:57

Bauernhöfe Wenn es möglich ist soll -Mann die Höfe die Erwachsene Tiere haben alle an erste stelle in die Stadtliste stellen so das Mann nicht jeden TAG 22 Seiten durch muss und meist nur rote Höfe sieht. Das spiel an sich ist sehr gut. Nur muss weiter etwas getan werden an die Gewinn Marge von Hühner Schafe und Schweine. So das mehrere diese Tiere wieder produzieren werden.

Lg Johan

Das mit den stillgelgten Gebäude könnte man (wie oben schon erwähnt) mit dem Gebäudeverfall kombinieren.

Ähm du kannst doch Deine Preise im Bauernhof und genauso im Schlachthof selbst bestimmen!? Und zudem ist doch jeder für seine Preise selbst verantwortlich und wenn du die Marge im CC meinst so kann ich dir sagen das es so bleibt wie es ist.

LG, Dream

10

Dienstag, 17. Januar 2017, 13:51

Nur muss weiter etwas getan werden an die Gewinn Marge von Hühner Schafe und Schweine. So das mehrere diese Tiere wieder produzieren werden.


Bei Hühner hast Du recht, weil dort die Relation Futterkosten/Genesungspunkte stark von allen anderen Tiergruppen abweicht. Bei allen anderen Tierarten ist es eher der Fütterungszyklus. Bei einer schnellen Fütterung, die dann auch mehr Tiere je Zeiteinheit produziert hast Du bei einem 10 Tage-Zyklus folgende Margen
Schaf 1600-1475= 125 bzw. 8,5 % Rendite
Schwein 2000-1825= 175 bzw. 9,5 % Rendite
Rind 4200-3800=400 bzw. 10,5 Rendite.

Es gibt schon Rendite-Unterschiede aber diese sind gering und lassen sich auch erklären. Bei Schwein und Schaf wird weniger Kapital gebunden. Soweit den Forumsbeiträge Glauben zu schenken ist, fehlt es ja bei allen Tierarten an Tieren. Also auch bei den renditestärksten Rindern.


Naja man könnte das CC in der Art ändern so wie es eigentlich auch gedacht ist. Wurst/Fleisch verkaufen die zu viel produziert wurden und dann aber nicht mit Gewinn sondern zum EK-Preis.


Die mehr und mehr abnehmende Anzahl von Spielern hatte immer etwas mit den Eingriffen im CC zu tun. Meine Idee (neue Spieler mit dem Anreiz zu gewinnen, dass nur sie über eine bestimmte Ressource zu gewinnen (Kohle und Eisen etc.pp.) hat ja eben genau damit zu tun, eine neue Möglichkeit zu schaffen, MEGAreich zu werden.
Das bisherige Spiel bietet eben nur diese eine Möglichkeit über das CC zu diesem Reichtum zu kommen. Alle bisherigen Spieler würde dann der Weg verschlossen werden und damit würde das Spiel zusammenfallen und die einzige Hoffnung wäre ein Restart aller bisherigen Spieler. Aus meiner Sicht kein gangbarer Weg.
Die Dominanz des CC kannst Du nur mindern, in dem das Spiel auch andere Spielstrategie mit ähnlichen Erfolg anbietet. Deshalb die vorgeschlagenen Erweiterungen und der Status quo beim CC. Das mit dem Status Quo bei CC scheint ja auch die Meinung bei ADMINs und Firma zu sein.


Finde die Ideen echt Klasse und ist definitiv erweiterbar. Als Beispiel mal das Bauernhof... Es gibt ja nicht nur Tierbauer sondern auch Obst/Gemüse- bauern und somit könnte man doch auch die Waren im Supermarkt wiederrum bei einem User kaufen und nicht beim System.


Ich würde da zunächst bei den Bäckereien ansetzen und die Eis- und Pizzaproduktion in einem Gebäude installieren. Damit könnte man zum Beispiel das Kino und die Spielhalle aufwerten. Im "Gemüsebauer" steckt überhaupt das Potential, die viel zu große Wirtschafts- und Geldkreisläufe der anonymen Stadt zu den Spielern zu bekommen. Also der Supermarkt und die Bar kaufen nicht vom Stadtgame, sondern von Spielern. Das würde das Spiel stärken und man könnte sehr gezielt Gebäude stärken.

Ich nutze täglich meine Bar und somit bleibt der Bauzustand auf 100% und wenn ich mal 4 Tage nicht damit arbeite, dann schrumpft der Zustand auf 80% usw., aber man könnte die 20% z.B. für einen Betrag X in der Baufirma kaufen. Wenn man dann bei 0% angekommen ist, dann wird es in der Stadt nicht mehr angezeigt und man müsste Summe X an die Baufirma zahlen um wieder 100% zu erreichen oder man lässt es dann abreißen lassen und noch bisschen für das Gebäude bekommen.


Eine Bar hat einen Mietwert von 200-450 (die 100 Tr. für Neueinsteiger lasse ich mal aussen vor) und einen Bau/Kaufwert von 35.000 - 40.000 Tr. Allein für den Mietwert brauchst Du 50 Besucher/Verkäufe um mit dem Rohertrag die Miete zu zahlen.
Wenn Du innerhalb von vier Tagen einen Wertverlust von 7000 Tr. oder fast 2000 Tr. pro Tag kalkulierst, dann wirst Du Spieler in den U-Modus treiben. Die Werte müssen sich schon an den Gewinnchancen, Baukosten und Mieten orientieren.
Wenn Du die Instandsetzung an die Baufirmen bindest, bei welcher Baufirma ist das dann möglich? Bei der, die das Gebäude gebaut hat? Wenn nicht, dürfte dass nicht ganz so leicht zu programmieren sein. Wenn es die "Original-Baufirma" ist, dann wird ein irren Handel mit alte Baufirmen zu utopischen Werten erfolgen, weil die ja gesicherten Umsatz generieren. Ich würde das eher als AFA in den Lottopott laufen lassen.

Das mit den stillgelgten Gebäude könnte man (wie oben schon erwähnt) mit dem Gebäudeverfall kombinieren.

Das würde dazu führen, dass selbst aktive Spieler immer in den U-Modus gehen und aus diesem ins ON. Wahrscheinlich würde die sogar die ON-Zeit verkürzen. Keine gute Idee. Den Gebäudeverfall kannst Du als Geldabfluss für Instandsetzung simulieren. Das da nur über sehr lange Zeit so viel Geldvermögen abgebaut wird, das sich was an den Ranglisten ändern, mag so manch einen betrüben, das ist aber halt auch in der realen Wirtschaft so. Und natürlich wird damit auch der Gebäudehandel belebt, die Kaufpreise vermutlich fallen und die Baufirmen werden Däumchen drehen. Die diversen Auswirkungen sollte man also vorher bedenken und mit den gewollten Effekten ins Verhältnis setzen.
Meine Geschäfte

Eines haben dumme und gescheite Menschen gemeinsam: Sie haben keine Ahnung voneinander.

wiwawaasmann

Anfänger

Beiträge: 25

Wohnort: Hamburg

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 31. Januar 2017, 15:36

Hallo zusammen,

ich habe auch eine längere Zeit pausiert (etwas anderes ausprobiert) aber bin nunmehr auch seit einigen Monaten wieder aktiv und fast täglich dabei. Manchmal nur 5 Min, zeitweise aber auch mehrere Stunden am Tag.

Insgesamt hat dieses Spiel immer noch (fast) ein Alleinstellungsmerkmal, es gibt so gut wie keine ähnlichen Spiele auf dem Markt und wenn, so sind auch dort die Zugriffszahlen eher fallend.

Das Grundprinzip ist klar gegliedert, es gibt diverse Dinge die eine Menge Spaß bereiten, es gibt aber auch Punkte die definitiv ausbaufähig sind, davon wurden auch bereits diverse genannt.

Ich möchte im Folgenden speziell auf den nur teilweise vorhandenen Wirtschaftszyklus zu sprechen kommen, Nachfrage und Angebot, CPU-gesteuerte Produktion/An-Verkauf etc.

Wir haben hier einen besonderen Kreislauf was die Fleisch/Wurstproduktion und Verwertung angeht:

Bauernhof – Schlachthof – Metzgerei – Resto/Hotel

Zusätzlich gibt es 2 weitere Kreisläufe:

Bäckerei – Resto/Hotel

Supermarkt – Resto/Hotel

Alle weiteren Gebäude sind Dienstleister oder Produzenten für den Endverbraucher und damit für das Spiel an sich eher uninteressanter, da es hier keinen durch Einkauf von Waren (Best Price – Best Sale) bzw. Alleinstellungsmerkmal hervorgerufenen Wettbewerb gibt.

Thema Supermarkt:

Der Einkauf der Produkte für den Supermarkt ist durchschaubar, wer sich einmal Zettel und Stift in die Hand nimmt kennt nach etwa 3 Wochen den günstigsten Preis. Einkauf zu diesem Preis, Verkauf mit 2 Tr. Aufschlag und man schlägt so ziemlich die gesamte Konkurrenz. Problem an der Sache: Sucht man zu gewissen Zeiten meinetwegen Kartoffeln, gibt es teilweise nirgends welche zu kaufen da in den vergangenen Tagen eben ein besonders hoher EKP vorlag. Beispiel Milch: Warum kann man im Resto keine 100ml Milch (z.B. für Milchreis etc) abschöpfen, es gibt Wein zu kaufen, warum aber nicht auch zum Verbrauch bei Speisen? Usw. usf.

Die meisten Produkte im Supermarkt wären z.B. auf dem schon vorhandenen Bauernhof zu produzieren, von Obst über Gemüse bis hin zu Eiern, Milch usw. Auch andere Produkte könnte man dort verkaufen (Bspw. 5 Äpfel 1 Liter Apfelsaft, 30 Weintrauben 1 Liter Wein, 1 Liter Milch macht ein Stück Gouda, 3 Kg Weizenschrot macht 1 Kg Mehl, 20 Oliven 1 Liter Öl usw.)

Zur Produktion der einzelnen Produkte auf einem Bauernhof könnte man Maschinen zum Kauf anbieten (ähnlich dem Inventar in der Bäckerei), z.B. eine Mühle, eine Weinpresse etc.

Das Ergebnis wäre ein weiterer Part innerhalb des Kreislaufs der Supermärkte, die hier Spannung und am Ende für variablere VK-Preise im Supermarkt und damit auch im Resto/Hotel sorgen.

Selbiges gilt auch für die Bäckerei, die das Korn beim Bauernhof und die weiteren Produkte über den Umweg des Supermarkts erstehen, auch hier ergibt sich ein neues Element im Wirtschaftskreislauf. Eine Produktgattung kann dabei leider nicht abgebildet werden, das ist der Bereich Fische/Meerestiere.

Zur Cocktailbar:

Auch hier werden die Zutaten bei der „Stadt“ gekauft, warum nicht den Supermarkt um einige Produkte erweitern (Säfte sind teilweise schon vorhanden, müssten nur ergänzt werden, Cola und Sodawasser hinzufügen) und den Einkauf zumindest teilweise über den Supermarkt abwickeln? Spirituosen könnten über ein neues Gebäude (Destillation) oder aber auch über den Umbau des Bauernhofs (Destillationsmaschine) mit Produkten vom Hof abgedeckt werden (bspw. Wodka 20 Kartoffeln und 3 Kg Roggen, Rum 5 Kg Zuckerrohr usw.)

Sicherlich gibt es hier Spirituosen, die man weiterhin über die Stadt ordern müsste bzw. eben zentral über einen neuen Gebäudetyp.

Zur Baufirma:

Hier hatte ich von einem Vorschlag gelesen, einen industriellen Zweig im Spiel zu verankern (Produktion von Stein, Kohle, Erze etc.). Richtig, z.B. angefangen bei den Produkten, die eine Baufirma benötigt, womit man einen vierten Wirtschaftskreislauf integriert.

Thema Bauernhof:

Das wurde schon angesprochen auch ich habe es jetzt erwähnt. Zum bestehenden Bauernhof (Tierhaltung) müsste es das Gegenstück geben, der Hof für den Anbau von Produkten aller Art inkl. Verschiedener Maschinen/Produktionsteilgebäuden:

Die Mühle (Weiterverarbeitung Weizen, Roggen, Hafer, Gerste…..)
Wein/Öl/Saftpresse oder Presse allgemein (Öl, Wein, Sekt, Saft…)
Destillation/Brauerei (Spirituosen, Bier..)


Grundanbau besteht dann also aus:

Verschiedene Getreidearten, Obst, Gemüse, die mit den o.g. Maschinen zum jeweiligen Endprodukt verarbeitet werden können. Zeitlich Optimale Produktionszeiten sind Voraussetzung, um den Bedarf zu decken und keinen Stau zu verursachen.

Die Milch- und Eierproduktion müsste in den Viehbauernhof integriert werden, mit einem zusätzlichen Gebäudeteil (Ausbaustufe) z.B. einer Molkerei (Käse, Milch, Sahne, Butter….)

Sicherlich gibt es verschiedene weitere Ideen, auch beim Maklerbüro, Kino, Spielhalle gibt es Handlungsbedarf, aber hier kann man auch Veränderungen herbeiführen, die lohnenswert für eine Dynamisierung des Spiels sind.

Es macht m.E.n. mehr Sinn bestehende Wirtschaftskreisläufe zu verbinden als neue Gebäude zu schaffen, die wiederum eigenständig laufen und somit keiner großartigen Preisschwankung unterliegen. Insgesamt muss der Wettbewerb gestärkt werden, Vorteile geschaffen werden für den, der längere Zeit am Tag im Spiel ist gegenüber denjenigen, die nur mal eben 2 Minuten reinschauen (ich gehöre auch zu der Gruppe die mal eben 2 min am Tag online ist ;) ) und es muss eben mehr Dynamik rein. Ein PvP ist immer interessanter als ein Spiel mit der künstlichen Intelligenz, je anspruchsvoller die Zusammenhänge werden (Kreisläufe) umso mehr Spieler werden auch wieder ins Spiel kommen. Die KI zu überlisten ist einfach, sich gegen andere Spieler zu behaupten wesentlich schwerer, daher sollte unbedingt darauf gesetzt werden, dem Spieler mehr Eigenverantwortung zu übertragen, eben damit, die Kreisläufe von der KI zu lösen und als „freie Marktwirtschaft“ neu zu integrieren.

Oha, bissl lang geworden :whistling:

In diesem Sinne :)
Hier findet Ihr mein PROFIL


Thema bewerten